Orchideenzucht mit Glovebox

Die Züchtung von Orchideen ist eine sehr reizvolle Aufgabe, jedoch ist für eine erfolgreiche Zucht ein möglicht steriler Arbeitsplatz von Nöten.

san6904Für einen sterilen Arbeitsplatz wird die Luft in einem geschlossenen Arbeitsraum von Pilzsporen, Bakterien und Fremdkomponenten biologischer Herkunft gereinigt, was in der Folge  ein möglichst steriles Arbeiten ermöglicht. Am besten eignet sich dafür eine Glovebox (Siehe Abbildung). Die Glovebox stellt einen abgeschlossenen Arbeitsraum dar in dem sowohl im sterilen Luft-strom gearbeitet werden kann, als auch mit Unter-druck und Gasfüllungen. Ebenso ist ein Mikrosko-pierplatz mit Kammeraanschluss und Monitor von Vorteil. Der Verein wird im kommenden Jahr eine solche Anlage in Betrieb nehmen. An den Räumen für die Unter-bringung der Anlage wird bereits eifrigst gearbeitet.

Eine Glovebox besteht im Wesentlichen aus mehreren Filtesystemen. Kernstück bildet ein HEPA (High Efficiency Particulates Air) Filter. Die Luft wird von einem Gebläse angesaugt und muss dabei einen Vorfilter passieren. An diesem Filter bleibt Staub und andere grobe Verunreinigungen hängen die sonst den HEPA Filter unnötig verschmutzen würden. Die  vorgereinigte Luft wird vom Gebläse dem HEPA Filter zugeführt. Da dieser Filter sehr kleine Poren hat bleiben hier alle Kontaminationen (Pilzsporen usw.) hängen. Die Luft, die den HEPA Filter durchquert hat und in den Arbeitsbereich strömt, ist daher steril.

Das be und Entlüftundssystem